Jugendliche erforschen die Zeit in Tanz und Musik

Kostenloser Tanz-Intensivkurs für Jugendliche in Herbstferien / Unterstützt von der Stadt München

(Riem) Zur Lieblingsmusik tanzen, neue Leute kennen lernen, neue „Moves“ üben und herausfinden, was Tanz und Musik verbindet und warum Zeit dabei so wichtig ist. Das und vieles mehr bietet der Intensiv-Tanzkurs „Tanz und Musik – Zeit in Bewegung“ für Jugendliche zwischen 13 und 18 Jahren, den die Künstlerin Anja Weber und die Tanzschule Ballett in Riem in den Herbstferien veranstalten.

Der Kurs findet vom 2. bis 5.11. und am 17.11. statt und wird unterstützt von der Stadt München, so dass für die Teilnehmer*Innen keine Kosten entstehen. Jeder in der genannten Altersgruppe, der sich für Musik und Tanzen interessiert, ist hier richtig und kann sich anmelden (s. Infokasten). Vorkenntnisse sind nicht nötig, doch auch Fortgeschrittene in einer bestimmten Tanz- oder Musikrichtung können hier Neues lernen und ausprobieren.

Im Tanzstudio Ballett in Riem, direkt an der U-Bahnstation Messestadt Ost, werden die Jugendlichen an den fünf Tagen immer nachmittags zwei Stunden lang unter professioneller Anleitung mit Tempo, Rhythmus, Taktarten, Timing und Synchronisation experimentieren. Um die Schnittstelle von Bewegung und Musik leibhaftig zu erfahren, stehen auch Body-Percussion, Singen und Rappen auf dem Programm und können eigene Choreographien und Kompositionen von Tanz und Sound, auch mit einfachen Geräuschen wie Stampfen, Schleifen, Klopfen, entwickelt werden. 

Der Kurs ist stilübergreifend gedacht: Jeder kann seine Lieblingsmusik oder ein Lieblings-Tanzvideo auf dem Handy mitbringen – egal, welche Musikrichtung oder welcher Tanzstil. Dieses vielfältige Material kann dann genutzt werden, um gemeinsam kreativ zu werden, zum Beispiel bei der Erstellung einer eigenen Video-Choreographie und einer Live-Präsentation am Ende des Kurses.

Das alles ermöglicht es, die Zusammenhänge zwischen Tanz und Musik und das Thema Zeit in diesen dynamischen Künsten praktisch zu erkunden. Denn Zeit ist das übergreifende Thema dieses Intensiv-Kurses: Zeitpunkte, Zeitspannen, gefühlte Zeitlosigkeit, Anfang und Ende von etwas, besondere Momente sind nicht nur im Leben jedes Menschen von Bedeutung, sondern auch und ganz besonders in Musik und Tanz.

Die Kursleiterin weiß das aus jahrzehntelanger Tanz- und Unterrichtserfahrung in verschiedenen Bereichen. Anja Weber, Tänzerin, Choreographin und Dozentin aus Berlin, macht unter ihrem Künstlernamen Mila Chiral auch seit langem elektronische Musik und bringt als DJ die Menschen zum Tanzen.

Ana Prati Goulart, Leiterin von Ballett in Riem, kann sich vorstellen, dass dieser Kurs Lust auf mehr Tanz macht: „Wir möchten Jugendliche ermutigen, selbst mit Tanz und Musik kreativ zu werden. Es wäre toll, es würde ein eigenständiges Tanz- und Musik-Projekt von jungen Leuten daraus entstehen, das wir natürlich gerne weiter fachlich begleiten würden.“

 

Anja Weber


Anja Weber, Berlin, arbeitet seit Abschluss ihrer Ausbildung an der Iwanson International School for Contemporary Dance (1990) als Tänzerin, Choreographin und elektronische Musikerin. Sie ist zertifizierte Bewegungsanalytikerin (LBMA, KMP) und studierte Philosophie, Musik-/Theaterwissenschaft, Psychologie und Medizin. Unter ihrem musikalischen Alter Ego Mila Chiral veröffentlicht sie elektronische Musik und spielt live oder bringt als DJ Menschen zum Tanzen.

Ihr primärer künstlerischer Forschungsbereich ist die inter- und transdisziplinäre Untersuchung von Raum und Zeit. Sie ist Teil des transdisziplinären Performance-Trios WAH, war 2017/18 künstlerische Leiterin (Tanz) beim Festival „drei D poesie“,  gefördert aus Mitteln des Landes Berlin, Senatsverwaltung für Kultur und Europa. 2020/21 realisierte sie mit Unterstützung von Kulturprojekte Berlin / Senatsverwaltung für Kultur und Europa ihr Projekt NaFTftEoT – Nightmares & Fairy Tales for the End of Times, einem Musik-Album mit kollektivem Video-Performance-Projekt.

Anja Weber unterrichtet seit 30 Jahren in international renommierten Aus- und Weiterbildungsprogrammen Tanz, Tanzpädagogik und deren psychologische Grundlagen, Tanzmedizin, Tanztheorie, Bewegungsanalyse, Körperarbeit und Improvisation/Komposition. Sie arbeitet mit Laien und Profis, auch im Community Dance, ist als Tanztherapeutin erfahren und nutzt seit langem kreative Methoden in der Psychotherapie. 

 

https://www.aartsanjaweber.de
https://www.milachiral.de